Weißenbachschlucht; Almbachklamm; Wimbachklamm

19 + 21.01.17

Wir haben uns erfolgreich vor der Sonne versteckt und haben uns an den kältesten und fantastischsten Orten die wir finden konnten die Finger abgefroren. Der Besuch der Weißenbachschlucht war mit abstand der kälteste. Leider sind wir nicht sonderlich weit gekommen und mussten an der selben Stelle umdrehen an der ich mit Samael Bromosel schon vor 3 Jahren stand. Dort wächst anscheinend jedes Jahr ein wunderschöner Eisvorhang über das Steigerl.

In der Almbachklamm sah es dank der zahlosen Stege und Kabel schon besser aus. Trotzdem teils eine herzhaft spannende angelegenheit da Schnee und Eis die Wege und Stege zum Teil bis übers Geländer verfüllt haben und diese nur eine sehr Symbolische Sicherheit boten. Trotzdem konnten wir  uns fast die gesammte Pracht der Klamm anschauen. Eine traumhafte eigene Welt, die dank Wasser Eis und Schnee im Winter noch eindrücklicher ist als im Sommer.

Die Wimbachklamm haben wir natürlich nicht Besucht da Sie ja im Winter öffiziell gespert ist 😉 Trotzdem wars sehr schön, wenn auch leider viel zu kurz.

Nicht zu Hause nachmachen…:-)